YOGAforLIFE

Gesundheit - Pflege - Wohlbefinden  

AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für YOGA

1.Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für Dienstleistungen von YOGAforLife – Natalie Rumpl, also Yogaklassen (In- und Outdoor), Mitgliedschaften und Workshops, sowie Yogareisen im In- und Ausland. Mit dem Erwerb einer „Karte“, die zur Nutzung einer der genannten Dienstleistungen berechtigt, akzeptiert der/die NutzerIn diese Geschäftsbedingungen. Die Vertragssprache ist Deutsch. Es gilt österreichisches Recht.

 

2. Vertragsabschluss

Der Vertragspartner aller abgeschlossenen Verträge lautet: YOGAforLIFE – Natalie Rumpl, Heinrich-Prochaska-Weg 10, 8600 Bruck an der Mur (betrieben von Natalie Rumpl, Einzelunternehmerin).


3. Anmeldung

Die Anmeldung zu sämtlichen Angeboten, Dienstleistungen, Kursen und Workshops von YOGAforLife – Natalie Rumpl ist über die Website www.yogaforlife.at, per email info@yogaforlife.at oder direkt vor Ort, sofern zum gewünschten Termin freie Plätze vorhanden sind möglich. Sämtliche von YOGAforLife – Natalie Rumpl zum Zeitpunkt der Anmeldung angebotenen Leistungen sind auf der Website www.yogaforlife.at veröffentlicht. 

Eine Teilnahme an Yogaklassen oder Workshops ist nur möglich, wenn der/die NutzerIn pünktlich zur angegebenen Anfangszeit in den Räumlichkeiten erscheint. Nach Beginn der Yogaklasse oder des Workshops kann aus organisatorischen Gründen und aus Rücksicht auf die anderen Teilnehmer niemand mehr eingelassen werden.

Bereits bezahlte Beträge für einen reservierten Platz verfallen dadurch. 

Der/die NutzerIn hat sich an die Weisungen des Personals zu halten (Hausordnung) sowie die Einrichtung der gemieteten Räumlichkeiten von YOGAforLife – Natalie Rumpl schonend zu behandeln.

Die YOGAforLife – Natalie Rumpl Räumlichkeiten sind kein öffentlicher Raum. Daher behalte ich mir das Recht vor, jegliches Nutzungsrecht (das heißt jede Kurskarte) ohne Angabe von Gründen zu entziehen oder auch Kunden den Zutritt zu verwehren. Sollten zu dem Zeitpunkt noch offene Besuche bestehen, werden diese aliquot rückerstattet.

 

4. Vertragslaufzeit

Es gelten folgende Laufzeiten, beziehungsweise Gültigkeitsdauer (ab dem ersten Kursbesuch):

  • 1er: Karte für eine einzelne Einheit am Kurstag
  • Kurse: im ausgewiesenen Zeitraum.

Alle Kurse enden automatisch nach Ende der Laufzeit und können ausnahmslos nicht übertragen oder in bar abgelöst werden.

 

5. Preise und Zahlung 

Alle angegebenen Preise sind Endverbraucherpreise, wir weisen darauf hin, dass YOGAforLife – Natalie Rumpl laut Kleinunternehmer Regelung Umsatzsteuer befreit ist.

Zahlung bei Online Anmeldung, per Überweisung auf das in der Bestätigungsemail ausgewiesen Konto von YOGAforLife – Natalie Rumpl oder vor Ort in bar an YOGAforLife – Natalie Rumpl.

Workshops werden, wenn nicht anders angegeben, in Bar oder via Überweisung an YOGAforLife – Natalie Rumpl bezahlt. Kontodaten werden per nach Anmeldung per Emai versendet.  

6. Stornobedienungen:

Stornierungen werden nur in schriftlicher Form (E-Mail an info@yogaforlife.at akzeptiert und schriftlich bestätigt.

Bei Stornierung der Anmeldung bis 1 Woche vor Kursbeginn wird keine Stornogebühr erhoben. Bei Stornierung im Zeitraum von 6 bis 2 Tagen vor Kursbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 50 % des Rechnungsbetrages fällig. Bei späterer Absagen (ab 1 Tagen vor Kursbeginn) wird die gesamte Teilnehmergebühr verrechnet. Dies gilt auch dann, wenn, die/der TeilnehmerIn dem Kurs ohne zeitgerechter Abmeldung einfach fernbleibt.

Sollte es notwendig werden, die Einzahlung des Kursbeitrages mittels Mahnung einfordern zu müssen, werden zusätzliche Mahn- bzw. Bearbeitungskosten (7€ pro gebuchten Kurs) verrechnet. Auch Stornobeiträge werden mittels Mahnverfahren eingefordert.

Ein/e Ersatzteilnehmerin kann zu jedem Zeitpunkt gestellt werden; dies ersetzt die Stornogebühr.

Yogaklassen:

Bei Abmeldung bis 15:00 Uhr am selben Tag ist die Stornierung kostenlos, Bei Nicht Absage sowie bei einer Absage nach 15:00 Uhr gilt die Einheit als konsumiert und wird entwertet.

Nuad Thai Yoga Bodywork

Bei einer Termin Absage 24 Stunden vor Termin Beginn, fallen keine Stornogebühren an, danach wird die Leitung gesamt in Rechnung gestellt.


7. Haftung

YOGAforLife – Natalie Rumpl übernimmt keine Haftung für mitgenommene und abhanden gekommene Gegenstände sowie Sach- und Personenschäden, die dem Mitglied durch unsachgemäßen Gebrauch von Geräten oder Anlagen des YOGAforLife – Natalie Rumpl Räumlichkeiten entstehen und für solche, die ihm durch dritte Personen zugefügt wurden. Weiteres ist die Haftung für alle Arten von Schäden aus leichter Fahrlässigkeit – ausgenommen Personenschäden – ausgeschlossen.

Kurzfristiges Absagen von Klassen sowie Änderung des Stundenplans aus besonderem Anlass berechtigt nicht zu einer Rückforderung die im alleinigen Ermessen der Betreiberin erfolgt.


8. Gesundheitszustand des Mitglieds/Teilnehmers

Der/die NutzerIn versichert, dass er/sie nur in gesundem körperlichem und geistigem Zustand an Yogaklassen teilnimmt.

Der/die NutzerIn erkennt an, dass alle Übungen in Eigenverantwortung durchgeführt werden. Der/die NutzerIn erkennt an, dass Übungen, die über dem persönlichen Trainingsniveau liegen, ausgelassen werden können/sollen.

Die Nutzerin versichert ferner, dass keine Schwangerschaft bekannt ist. (Ausnahme Pränatal-Yoga) Die Teilnahme an Yogaklassen unter Einfluss von Drogen, Alkohol oder Medikamenten ist nicht gestattet.


9. Datenschutzbestimmungen

Daten des/der NutzerIn werden zum Zweck der Vertragserfüllung und eventuell für eigene Werbezwecke genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Der/die NutzerIn ist damit einverstanden, dass seine/ihre Daten im EDV- System von YOGAforLife – Natalie Rumpl für die Dauer der Mitgliedschaft sowie maximal zehn Jahre danach gespeichert werden. Alle Angaben werden gemäß den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich behandelt.


10. Sonstiges

Es bestehen keine Nebenabreden. Änderungen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Klauseln der vorliegenden AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, so berührt das nicht die Wirksamkeit der übrigen Klausel und der Vertrag bleibt im Grundsatz bestehen, wobei die unwirksame Klausel durch eine Klausel zu ersetzen ist, die dem Zweck der unwirksamen Klausel am nächsten kommt.

E-Mail
Anruf
Karte